Поездка в Кёльн

В июне 2013 года состоялась наша традиционная поездка по обмену с Европейской школой города Кельна.

В этом году группу представляли учащиеся нынешних  8 «А» и 8 «Б» классов.

DSC08781

Программа была насыщенной и интересной.

Мы снова встретимся с новыми немецкими друзьями уже в Москве в октябре 2013 года.

А пока представляем странички из дневника поездки.

 

Tagebuch der Austauschreise nach Deutschland

DSC08788

 

Am 3. Juni

Aus dem Flughafen fuhren wir zuerst in die Schule un danach zu der Gastfamilie.

Mit der Familie aβen wir zu Mittag.

DSC08790

Am Nachmittag fuhren wir zu dem Kölner Dom und trafen uns mit anderen Schülern.  Wir hatten eine Stadtrundfahrt durch die Stadt. Dort erfuhr ich viel Interessantes und Neues, z.B. dass Köln 2000 Jahre alt ist. Es gibt in Köln nicht vier Jahreszeiten, sondern 5. Die fünfte ist Karneval.

Zum Mittagessen aβ ich Tortelloni und Salat, dazu trank ich Tee.

DSC08801

Der erste Tag in Köln war sehr interessant und informationsreich. Es hat mir Spaβ gemacht.

Iwan Gaydenko

 

Am 4. Juni

DSC08806

Am Morgen gingen wir in die Schule. Die deutschen Schüler waren sehr freundlich.

Zuerst nahmen wir an der Rally teil. Wir liefen durch die Schule und beantworteten die Fragen, erfüllten verschiedene Aufgaben.

DSC08814

Der Empfang hat mir sehr gefallen. Die deutschen Schüler, die Russisch lernen, sangen russische Lieder, spielten kleine Theaterstücke, lasen Gedichte vor, machten für uns ein Quiz über Köln.

Da waren viele Süβigkeiten, Wurstbrötchen und so weiter. Alles war lecker!

Dann aβen wir im Speiseraum zu Mittag.

Alesja Kuts

DSC08840

Nach dem Mittagessen hatten wir einen Ausflug durch die Stadt. Er endete im Kölner Dom, wo fast alle eine Hebung machten. Einige hatten Angst vor Höhe, deswegen war die Hebung langsam. Da machten wir einen Blick über die Stadt. Da waren 533 Stufen. Wir waren auch im Dom.

Danach fuhr ich mit meiner Gastfamilie in den Aquapark, wo wir uns 2 Stunden unterhielten. Das war super! Allen gefiel es sehr. Aber wenn die Zeit zu Ende war, mussten wir nach Hause.

DSC08842

Alisa Roshdestvenskite

 

Am 5. Juni

Wir trafen uns um 10 Uhr am Hauptbahnhof in Köln. Von da an fuhren wir nach Langenfeld.

DSC08846

Danach warteten wir ein wenig am See, bekamen eine Einweisung vom Trainer und kleideten uns um. Dann konnten wir Wasserschi fahren.

Nicht alle haben es geschafft, aber manche fuhren einige Runde, z.B.: Alesja, Alisa, Mascha, Lisa Aljeschina. Alle anderen gaben sich viel Mühe. Das Wasser war 17 Grad kalt. Aber allen hat das Wasserskilaufen Spaβ gemacht!

DSC08927

Danach grillten wir gemeinsam. Es war lecker!

Gegen 16 Uhr sind wir nach Köln zurückgekommen.

Angelika Seliwanowa

DSC08975

In Köln gingen wir ins Kino. Dort sahen wir uns den Film „4 Tage im Mai“ an. Der Film war sehr traurig, denn es ging um den Krieg, um die Beziehungen zwischen den deutschen und russischen Soldaten am Ende des Krieges.

Der Film lieβ nicht gleichgültig.

Maria Karassjewa

 

Am 7. Juni

Heute waren  wir in zwei Städten: Brühl und Bonn.

DSC09072

Brühl ist eine Stadt in Nordrhein-Westfalen zwischen Bonn und Köln. Wir besuchten  die  Schlöβer  Augustusburg und  Falkenlust, die  miteinander durch eine malerische Allee im weitläufigem Schloβpark verbunden sind. Beide Schlöβer gehören zu den bedeutendsten Bauwerken des Barocks und Rokokos in Deutschland. Dort verbrachten wir eine Stunde und fuhren nach Bonn.

Die Bundesstadt Bonn ist eine Groβstadt im Süden Nordrhein-Westfalens am Rhein. 1949 – 1990 war Bonn die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschland. Zuerst machten wir mit Herrn Gruner einen kleinen Stadtrundgang, besichtigten das Unigebäude, das Beethoven-Denkmal, den Rathausplatz mit dem alten Rathaus. Von Herrn Gruner erfuhren wir von berühmten Bonbons Haribo (Hans Riegel Bonn), die aus Bonn stammen.

Wir besuchten auch das Museum „Geschichte von Deutschland“, das mir sehr gefallen hat.

DSC09078

Mit einem Schiff kamen wir nach Köln zurück und beobachteten die Überschwemmung im Rhein.

Lera Okunewa

Am 8. Juni

Am Morgen bummelten wir zusammen durch die Stadt und Herr Gruner erzählte uns über die Geschichte von Köln. Dann gingen wir ins Museum „El-De-Haus“. Früher war in diesem Haus das Gefängnis der Nazis. Wir sahen hier Briefe der Häftlinge, die kleinen Zellen, wo die Häftlinge aus verschiedenen Ländern einige Monate lebten. Viele  von ihnen wurden getötet.

In anderen Räumen erfuhren wir über die Nazidiktatur, über die Hitlerjugend.

Daniil Kuskov

Nach der Freizeit trafen wir uns beim Grillen. Das Wetter war gut, die Sonne schien. Wir aβen, tranken, spielten Fuβball. Alle waren sehr froh.

Lew Alschibaja

 

 

В июне 2013 года состоялась наша традиционная поездка по обмену с Европейской школой города Кельна.

В этом году группу представляли учащиеся нынешних  8 «А» и 8 «Б» классов.

Программа была насыщенной и интересной.

Мы снова встретимся с новыми немецкими друзьями уже в Москве в октябре 2013 года.

А пока представляем странички из дневника поездки.

Добавить комментарий

Ваш e-mail не будет опубликован. Обязательные поля помечены *

Можно использовать следующие HTML-теги и атрибуты: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>